Diese Seite drucken

Küeraobend mit Moos

Zu einem gemütlichen Abend mit Moos und Mettwurst lädt der Heimatverein Hauenhorst/Catenhorn zu Mittwoch, den 18. November um 19.00 Uhr ein. Es ist der dritte Mittwoch des Monats, an dem normalerweise der plattdeutsche Küeraobend stattfindet. An diesen Abenden wird sonst ausschließlich Platt gesprochen. Von dieser Regel wird ausnahmsweise einmal abgewichen, um all denen, die das Plattdeutsche verstehen und gern hören, sich aber nicht im Plattdeutschen ausdrücken können, Gelegenheit zu geben, ein paar schöne Stunden bei deftigen Essen und humorvollen Döhnkes und Liedern zu verbringen.

Mag man auch andernorts überall in dieser dunklen Jahreszeit Grünkohl mit Pinkel, Kohlwurst und dergleichen servieren, bei uns im Münsterland heißt der Grünkohl von alters her nun mal Moos und wird mit Mettwurst, geräuchert oder ungeräuchert, serviert. Wobei der Wahlspruch „kuort Gebätt un'n langen End Wuorst“ unbedingt beachtet werden muss. In älteren Zeiten sprach man im Spätherbst nämlich vom sogenannten „Allerheiligenfasten“. Die
Fleischvorräte waren aufgezehrt und bevor es Frost gab, konnten keine Hausschlachtungen durchgeführt werden. Man war also zu unfreiwilligem Verzicht auf Fleisch verdonnert, Mettwürste waren auch keine mehr da und man wartete förmlich darauf dass ein neuer Vorrat angelegt werden konnte. Diese Zeiten sind dank der modernen Technik mit Tiefkühltruhen und dergleichen Gott sei Dank vorbei. Aber Moos mit Mettwurst ist dennoch ein typisches
Gericht der Herbst und Winterzeit geblieben. Also, wie sagt man so schön, „Ran an den Speck“.

Es ist eine verbindliche Voranmeldung bis Sonntag fünfzehnten November bei Ludger Quiter, Hauenhorst, Mozartstraße 14 oder telefonisch unter der Nummer 05971/10553 erforderlich. Der Kostenbeitrag beträgt für Heimatvereinsmitglieder 6,00€. Nichtmitglieder zahlen 7.00€.


Vorherige Seite: König Drosselbart
Nächste Seite: Käskenfest in Hauenhorst