Diese Seite drucken

Jahreshauptversammlung 2014

„Mit einer Träne im Knopfloch“, verabschiedete der erste Vorsitzende Norbert Aue auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Hauenhorst/Catenhorn am vergangenen Sonntag zwei langjährige Vorstandsmitglieder. Die bisherige zweite Vorsitzende Ursula Kleine-Frauns, bereits seit 1996 im Amt, stand nicht mehr zur Wahl. Aue dankte ihr für die bisweilen anstrengende, mühevolle, aber auch aufregende und erfüllende Arbeit bei der Führung des Vereins, bei der Organisation von Veranstaltungen und für die tatkräftige Mitarbeit im Küchenteam des Heimathauses. Er überreichte einen Blumenstrauß, ein Präsent sowie eine Urkunde als Dank.

Auch der bisherige zweite Schriftführer Klaus Roeder trat nicht mehr zur Wahl an. Er hatte das Vorstandsteam seit dem Jahr 2007, besonders in der Mitgliederorganisation, unterstützt. Norbert Aue überreichte ihm ebenfalls eine Urkunde und ein Präsent zum Dank. Zu Beginn der Sitzung war gemeinsam der Verstorbenen des Vereins gedacht worden. Schriftführerin Renate Heider verlas das Protokoll des Jahres 2013, welches von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Norbert Aue ließ das vergangene Jahr Revue passieren und erwähnte die zahlreichen Veranstaltungen wie Aktionstage, die plattdeutschen Küeraobende und die zwei erfolgreichen Plattdeutsch-Kurse im Heimathaus.
Zahlreiche Renovierungs- und Ausbesserungsarbeiten wurden durchgeführt, ein neuer Zaun um das Gelände errichtet sowie eine Ausstellung „Leben und Arbeiten in früherer Zeit“ im Obergeschoß aufgebaut. Dafür dankte er allen Beteiligten. Besonders erwähnte er Renate Heider, Franz-Josef Volkert, Klaus Roeder, Ludger Quiter und Karl-Heinz Metzger. Für letzteren hatte Aue ebenfalls eine Dankesurkunde und ein Präsent besorgt. Er würdigte Metzgers tatkräftige Unterstützung für den Verein, besonders bei den Arbeiten am Außengelände.

Danach berichteten die Spinngruppen, die Theatergruppe und die Volkstanzgruppe über ihre Highlights des vergangenen Jahres. Der Kassierer Andreas Menke verlas den Kassenbericht. Der Verein steht auf soliden finanziellen Füßen, allerdings belasten die stetig steigenden Energiepreise das Auskommen. Eine einwandfreie Buchführung des Kassierers bescheinigte Werner Demter im Namen der Kassenprüfer. Nach der Aussprache zu den Berichten wurde zunächst der Kassier, anschließend der gesamte Vorstand einstimmig entlastet. Es folgten die Neuwahlen.

Norbert Aue freute sich, den langjährigen Beisitzer für Pressearbeit und Heimathaustechnik, Andreas Galle als Bewerber für das Amt des 2. Vorsitzenden bekanntzugeben. Die Versammlung folgte dem Vorschlag und wählte ihn einstimmig. Für die Wahl zum zweiten Schriftführer konnte Norbert Aue einen jungen Kandidaten gewinnen. Marc Löchte, bisher im Verein bekannt durch seine Mithilfe bei Beschallung, Veranstaltungsdurchführung und Arbeitseinsätzen, stellte sich dem Votum der Mitglieder. Auch er wurde einstimmig gewählt. Ein Beisitzer für Pressearbeit wurde nicht neu besetzt. Andreas Galle wird weiterhin den Internet-, den Facebookauftritt des Vereins und die Zeitungen mit aktuellen Informationen versorgen, außerdem stehen auf YouTube zahlreiche Videos über Veranstaltungen des Vereins zum Abruf bereit. Zu neuen Kassenprüfern bestimmt die Versammlung Markus Fischer und Werner Hesping. Beisitzer für Brauchtumspflege wurde erneut Bernhard Dankbar.
Norbert Aue appellierte an alle Anwesenden, neue Mitglieder für den Verein und für die ehrenamtliche Arbeit zum Erhalt der Heimathausanlage zu gewinnen und bedankte sich für die rege Teilnahme. Zum Abschluss wurde ein Videofilm über besondere Veranstaltungen des vergangenen Jahres gezeigt.

Marc Löchte, Klaus Roeder, Norbert Aue, Ursula Kleine-Frauns und Andreas Galle (v.l.n.r)

Vorherige Seite: Jahreshauptversammlung 2015
Nächste Seite: Jahreshauptversammlung 2013