Diese Seite drucken

Jahreshauptversammlung 2010

Am vergangenen Sonntag fand die jährliche Hauptversammlung des Heimatvereins Hauenhorst/Catenhorn e.V. statt. Zu dieser konnte Thorsten Uhde, erster Vorsitzender des Vereins, 31 erschienene Mitglieder begrüßen. Somit war die Versammlung beschlussfähig. Zunächst stärkte man sich mit frischem Kaffee und hausgemachtem Rosinenbrot. Nach einer Gedenkminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder verlas Renate Heider, Schriftführerin des Vereins, das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2009. Es wurde einstimmig von der Versammlung verabschiedet.

Der erste Vorsitzende berichtete über das vergangene Jahr. Uhde hob besonders die Leistungen des Küchenteams hervor, welches die Haupteinnahmen für die Unterhaltung und den Betrieb der Gebäude einwirbt. An Baumaßnahmen zählte der die Wiedererrichtung des historischen Ofens im Backhaus auf, die Fertigstellung eines Kellerraums im Backhaus für die Kostüme der Theatergruppe und den Ausbau des Dachbodens über der Diele des Heimathauses. Er bedankte sich bei allen freiwilligen, ehrenamtlichen Helfern. Diese hätten dazu beigetragen, dass der Verein sich in einem schwierigen Umfeld gut behaupten konnte. Erfreut ist der Vorstand auch über elf neue Mitglieder im Verein.

Bernhard Dankbar berichtete über die vielfältigen Aktivitäten der Spinngruppe und der Volkstanzgruppen. Den Kassenbericht des Vereins verlas nun der erste Kassierer Andreas Menke. Wichtigste Einnahmequelle des Vereins sind die Veranstaltungen, die im Heimathaus stattfinden. Die meisten Ausgaben verursachen die Instandhaltungskosten für die Gebäude, sowie die Energiekosten für Heizung und Strom. „Der Verein ist finanziell solide aufgestellt“, so Menke weiter, „weiterer Spielraum für Investitionen ist gegeben.“ Norbert Aue und Karl-Heinz Wiegard als gewählte Kassenprüfer bescheinigten Andreas Menke eine einwandfreie Abrechnung. Auf Antrag der Versammlung wurde dieser, wie anschließend der Gesamtvorstand auf Beschluss der Anwesenden einstimmig entlastet.

Als stellvertretende Vorsitzende wurde Ursula Kleine-Frauns einstimmig wiedergewählt. Zum zweiten Schriftführer wählte die Versammlung einstimmig den bisherigen Amtsinhaber Klaus Röder wieder. Zur neuen Kassenprüferin wurde Bärbel Wilkens bestimmt, sie löst Karl-Heinz Wiegard ab, der nach zwei Jahren nicht mehr antreten durfte. Als Beisitzer wurden Bernard Dankbar für Brauchtumspflege und Andreas Galle für Öffentlichkeitsarbeit gewählt.
Als neuer Beisitzer für die Theatergruppe wurde Holger Hammerschlag als Nachfolger des bisherigen Leiters Ludger Quiter von der Versammlung einstimmig bestimmt. Heinz Hagemeier, Ehrenvorsitzender des Vereins, dankte Quiter für seinen Einsatz beim Aufbau dieser Gruppe, welche heute 15 Spielleute zählt. Aus den Händen des neuen Leiters wurde Ludger Quiter ein Fotobuch und ein Gutschein überreicht. Dieser bedankte sich besonders bei seiner Frau Anni, die ihm immer Zeit und Unterstützung bei seinen Vorhaben gegeben hat.
Zum Schluss der Versammlung trugen anwesende Mitglieder der Theatergruppe alte Märchen in verschiedenen Sprachformen vor.



Vorherige Seite: Jahreshauptversammlung 2011
Nächste Seite: Jahreshauptversammlung 2009